Deutsch Schweiz Frankreich
Mobile Navigation

Sie sind hier:  Deutschland  »  Berufliche Mobilität  »  Mobilität überregional »  Organisierte Auslandspraktika

Organisierte Auslandsaufenthalte

Es gibt eine Reihe von Organisationen, Vereinen und Firmen, die Auslandsaufenthalte für Auszubildende organisieren. Das ist praktisch, denn es erspart den Interessenten viel Arbeit. Außerdem haben die "Profis" gute Kontakte in die Gastländer und viel Erfahrung in der Organisation. Der Umfang der Dienstleistungen ist allerdings sehr unterschiedlich: Es gibt das "Rundum-sorglos-Paket" oder auch nur die Unterstützung in einzelnen Bereichen, wie z.B.

  • Vermittlung von Praktikumsbetrieben
  • Vermittlung einer Unterkunft
  • Unterstützung bei der Abwicklung der Formalien
  • Organisation von An- und Abreise
  • Sprachkurse vor oder während des Aufenthalts
  • Kulturelles Begleitprogramm

Interessant ist oft auch der Branchenbezug, den solche organisierten Aufenthalte haben. Der Zuschnitt des Programms auf eine bestimmte Berufsgruppe ermöglicht einen hohen fachlichen Input.

Bei diesen Programmen ist natürlich vieles vorgegeben, z.B. der Zeitraum, die Dauer, der Zielort, der Ablauf, die inhaltliche Ausrichtung. Und für Berufe, die nicht so  häufig sind, gibt es meistens keine branchenbezogenen Angebote.

Beispiele:

ProTandem: Gruppenaustausch in der Ausbildung

Bei ProTandem steht das gegenseitige Kennenlernen und der interkulturelle Austausch zwischen Deutschen und Franzosen im Mittelpunkt. Die Programme für Auszubildende sind ein Gruppenaustausch auf gegenseitiger Basis.

Während der ersten Woche besuchen deutsche und französische Teilnehmer/innen gemeinsam einen Sprachkurs und lernen nach der Tandem-Methode. In den folgenden beiden Wochen arbeiten Tandems bzw. gemischte Gruppen in Betrieben oder außerbetrieblich an gemeinsamen Projekten. Ein kulturelles Begleitprogramm mit Besichtigungen, Ausflügen u.a. bietet weitere Möglichkeiten, den Gastort und die anderen Teilnehmer/innen kennenzulernen.

Grenzenlos - Auslandspraktika im Handwerk

Die Handwerkskammer Freiburg bietet im Frühjahr und Herbst regelmäßig Gruppenreisen ins europäische Ausland für Auszubildende im Handwerk. Die in der Regel dreiwöchigen Praktikumsaufenthalte werden von der Handwerkskammer zusammen mit Partnern vor Ort organisiert. So steht den Auszubildenden immer ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Neben Angeboten, die für alle Berufsgruppen des Handwerks offen sind, gibt es auch spezielle Angebote, z.B.:

  • in Besançon (Frankreich) für Auszubildende der Kfz-Berufe
  • in Foix (Frankreich) für Ausbildende von Elektro-, Metall- und Bauberufen
  • in Vicenza (Italien) für Auszubildende im Metzgerhandwerk
  • auf der Insel Hitra (Norwegen) für Auszubildende zum Zimmerer

Die Handwerkskammer berät Interessierte und kümmert sich um Fördermittel. Der Förderbetrag liegt bei ca. 1000 EUR pro Person.

Transdual: Kaufmann/-frau International Spanien

Die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe hat zusammen mit der IHK Aachen und der Deutschen Handelskammer für Spanien (AHK)Weiterbildungsseminare für kaufmännische Auszubildende und junge Kaufleute entwickelt. Der vierwöchige Kurs findet in Madrid statt. Er vermittelt Grundlagen spanischer Unternehmenskultur und vertieft die Kenntnisse der spanischen Sprache berufs- und anwendungsbezogen. Am Ende kann eine Prüfung vor der AHK abgelegt werden, andernfalls wird die Teilnahme bescheinigt.

Termine

15./16. Mai 2020 Messegelände Offenburg

Weiterlesen

am 6. Februar 2020 von 8:00 bis 14:30 Uhr im Regierungspräsidium am Rondellplatz in Karlsruhe

Weiterlesen

CULT Lörrach 2020

| Termine

am 06./07. März 2020 auf dem Messegelände Lörrach

Weiterlesen